HeuteWochenendekompl. Programm
Kino Scala Büllingen

Home

Heute im Programm:

"Bibi & Tina - Einfach anders" im Eifel-Kino Prüm!

BUNDESSTART: Donnerstag, 21.7.2022

In die vertraute Welt der jungen Hexe Bibi Blocksberg und ihrer besten Freundin Tina brechen fremdartige Menschen und Mächte ein.

Mit Disturber, Silence und Spooky aus dem Internat "Einfach anders" gibt es drei neue Gäste auf dem Martinshof, die nicht in das ländliche Idyll zu passen scheinen. Gleichzeitig tritt ein anarchischer Hochstapler auf den Plan, der Graf Falko und Tinas Freund Alexander aus ihrem angestammten Schloss vertreibt. Sogar der Himmel fällt den Beteiligten beinah auf den Kopf: Aus dem All landen ein Meteoritenschauer und ein Alien-Raumfahrer in der Umgebung.

In den Irrungen und Wirrungen, die daraus entstehen, lernen Bibi, Tina und ihre Freunde, mit ganz andersartigen Charakteren und deren Schicksalen zurechtzukommen und bekommen eine neue Sicht auf die Vielfalt des Lebens.

Nach einer Hörspiel- und Zeichentrickserie haben sich beiden jugendlichen Heldinnen seit 2014 auch im Genre des Filmmusicals eine riesige Fangemeinde erobert. Das ist nicht zuletzt das Verdienst von Regisseur Detlev Buck, der nach den großen Erfolgen der ersten Filme und der Amazon-Serie „Bibi & Tina“ nun einen fünften Teil vorlegt.

Die beliebten Elemente – einschließlich der Songs von Peter Plate und Ulf Leo Sommer – werden mit neuen Figuren, neuen Musiknummern und immer neuen Themen weiterentwickelt, so dass das Publikum mit einer hoch positiven und in der heutigen Zeit dringend notwendigen Erkenntnis nach Hause geht: Anders ist gut!

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Monsieur Claude & sein großes Fest im Eifel-Kino Prüm!

Monsieur Claudes Spaziergänge durch sein Heimatstädtchen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Er und seine Frau Marie sind seit den multikulturellen Hochzeiten ihrer vier Töchter zwar gestählte Profis im Anzapfen tiefster Toleranzreserven, doch die sind allmählich aufgebraucht. Denn die ungeliebten Schwiegersöhne sind jetzt auch noch ihre Nachbarn! Deren Gezänk über Äpfel, die auf Petersilie fallen, das jüdische Zuckerfest, die arabische Grillparty und die Vernissagen der Eingeweide-Malerei seiner Tochter Ségolène entlocken Monsieur Claude ungeahnte Fähigkeiten in den Disziplinen Durchatmen, Augenbrauen-Hochziehen und plötzliches Verschwinden.

Indes fragt sich Marie, wie es eigentlich um ihre Ehe bestellt ist. Denn ihr 40. Hochzeitstag steht bevor und auch die reife Liebe will beschworen sein. Claude verspricht ein romantisches Abendessen auf französische Art und ahnt nicht, dass die Töchter still und heimlich sein persönliches Armageddon planen: eine XXL-Familienfeier mit allen Schwiegereltern aus der ganzen Welt, bei der Claude und Marie ihr Eheversprechen erneuern sollen.

Während die Töchter inklusionssensible Hochzeitspläne schmieden, zeichnet sich am Horizont ein Massaker der interkulturellen Gehässigkeiten ab, das selbst Monsieur Claudes Erregungsskurve in den Schatten stellt.

Was folgt ist ein rasantes Säbelrasseln familiärer Krisenfälle zwischen verbotenen Drinks, liebestollen Kunsthändlern und der Diskriminierung einer Jurte.

Monsieur Claude, der Meister der formvollendeten Zerknirschung, ist zurück!

Keiner beherrscht die Kunst der gerümpften Nase so unterhaltsam wie er: Christian Clavier brilliert in seinem langerwarteten neuen Leinwandabenteuer in der Königsklasse interkultureller Diplomatie: dem Großfamilienfest.

MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST ist genau das: ein Fest der Situationskomik, voller Esprit und Dialogwitz, eine Kinokomödie, wie sie sein muss – mitreißend, sympathisch und vor allem extrem witzig.

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Wir freuen uns auf die Zukunft!

Liebe Freundinnen und Freunde des Eifel-Kino Prüm,

Todgesagte leben länger – das gilt für das Kino mehr als für jede andere kulturelle Institution.

Als wir im September 2017 das Kino von der Familie Riewer übernommen haben, lag hinter dem Gebäude in der Tiergartenstraße schon eine sehr lange und bewegte Geschichte. 1938 ging dort zum ersten Mal der Vorhang im damaligen Kino "Schauburg" auf und schon kurz darauf wurde das Kino im zweiten Weltkrieg stark beschädigt.

Nach dem erfolgten Wiederaufbau wurde das Kino am 15. Juli 1949 auf dramatische Weise bei der Explosionskatastrophe von Prüm erheblich zerstört. In Rekordzeit konnte der Spielbetrieb bereits am 4. Februar 1950 wieder aufgenommen werden.

Prüm hatte wieder sein Kino.

In den darauffolgenden Jahrzehnten wurde das wirtschaftliche Betreiben eines Kinos in unseren ländlichen Gefilden zusehends schwieriger, was schließlich darin mündete, dass auch das Prümer Kino Mitte der achtziger Jahre kurz vor dem definitivem Ende stand.

Im Mai 1985 übernahm dann Familie Riewer das Kino und unterzog es einer kompletten Renovierung einschließlich der Errichtung eines zweiten Kinosaals im Jahr 1990.

Prüm behielt sein Kino.

Mit dem Beginn einer bis dahin nie in diesen Ausmaßen gekannten weltweiten Pandemie im März 2020 geschah für Kultur, Kino und generell allen Ausrichtern von Gemeinschaftsaktivitäten ein verheerender existentiell bedrohlicher Einschnitt.

Nun sind zwei Jahre ins Land gezogen, von denen wir in zwei Perioden von Mitte März 2020 an bis Mitte Mai 2020 und von Anfang November 2020 an bis Ende Juni 2021 insgesamt 10 Monate unseren Betrieb ruhen lassen mussten.

In den vierzehn Öffnungsmonaten haben wir auf die Unterstützung unseres Publikums zählen können, das trotz teils extremer Auflagen den Weg zu uns gefunden hat, und uns dadurch ermutigt hat, uns nicht unterkriegen zu lassen und gemeinsam nach vorne zu schauen.

Wir haben in den letzten beiden Jahren, in dieser für unser Kino existenziellen Krise, gespürt, dass die Menschen aus Prüm und dem Prümer Land ihr Kino auch in der Krise wertschätzen.

Dank der exzellenten Kooperation mit dem Gewerbeverein, der Stadt und der tollen Unterstützung durch die Verbandsgemeinde und den ehrenamtlichen Helfern war es uns gelungen im ersten Jahr der Corona-Krise, neben dem regulären Kinoprogramm in der Tiergartenstraße während mehrerer Monate ein attraktives Autokino-Programm, sowie im Haupt- und Rahmenprogramm tolle Konzert-Highlights lokaler Sänger und Musiker anzubieten. Wir waren fasziniert von der positiven Resonanz der vielen Gäste von nah- und fern.

Durch die dramatische Überschwemmungskatastrophe vom Juli 2021 wurde die geplante Wiederauflage auf dem Ausstellungsgelände der Stadt jäh zunichte gemacht.

Seit mehr als fünf Wochen ist durch den kriegerischen Überfall auf die Ukraine unser Zusammenleben in Europa in seinen Fundamenten erschüttert worden. Das betrifft uns alle sehr und unsere Zuversicht beruht auf der großzügigen Unterstützung, die den zahlreichen Flüchtlingen in unserer Region entgegengebracht wird.

Trotz der großen Krisen der letzten Jahre glauben wir weiterhin an die Zukunft des Kinos, das ein gemeinschaftliches Film- und Kulturerlebnis bietet.

Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Rahmenbedingungen unseres breitgefächerten Kinoangebots wesentlich zu verbessern.

Ein erstes wichtiges Projekt- gefördert von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - nämlich die barrierefreie Zugänglichkeit wurde im Herbst letzten Jahres abgeschlossen. KINO FÜR ALLE wird erleichtert durch die Errichtung eines Aufzugs und den Bau einer barrierefreien WC-Anlage.

Unsere Kinosäle bieten nun auch optimalen Raumkomfort dank dem Einbau einer neuen nachhaltigen Heizung mit Luftwärmepumpe und einer neuer Raumlüftungsanlage mit 100 % Frischluftzufuhr und Wärmerückgewinnung. Der Foyer- und Bistrobereich wurde mit Hepa-Luftfiltergeräten ausgestattet.

In Kürze beginnen die Arbeiten zur energetischen Sanierung der Außenfassade des Kinos sowie die Erneuerung des Foyer- und Bistrobereichs.

Wir danken dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, der Filmförderungsanstalt (FFA) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) für die Förderung dieser Projekte.

Unser besonderer Dank gilt dem Architekturbüro Matthias Dimmer aus Stadtkyll, das uns mit viel Engagement, Geschick und Herzblut für Konzeption,Planung und Koordinierung der Arbeiten zur Seite steht.

Wir freuen uns auch über die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den hiesigen Fachunternehmen.

Unser Kino wird während der gesamten Dauer der Arbeiten geöffnet bleiben und wir werden uns darum bemühen, die Beeinträchtigungen für unsere Besucher so gering wie möglich zu halten.


Wir freuen uns auf die Zukunft unseres Kinos!


Eure Familie Stoffels und das Team des Eifel-Kino Prüm


Prüm, den 31. März 2022

Projekt Barrierefreiheit

Seit Ende August 2021 ist das vom Architekturbüro Matthias Dimmer GmbH aus Stadtkyll konzipierte und ausgearbeitete Projekt fertiggestellt.

Wir heißen alle Gäste mit einer Mobilitätseinschränkung herzlich willkommen.


Prüm, den 1. Oktober 2021

Kino in Prüm, der Stadt mit Schirm und Charme

Liebe Kinofreund(e)(innen),

wir betreiben seit genau drei Jahren das Eifel-Kino und freuen uns sehr, durch unser Angebot eines gemeinschaftlichen Filmerlebnisses einen Beitrag zur Attraktivität von Prüm leisten zu können.

Wir fühlen uns sehr wohl in Prüm und möchten die tolle Zusammenarbeit mit der Stadt, der Verbandsgemeinde Prüm und dem Gewerbeverein "PRÜM-eifelstark" unterstreichen, mit deren Hilfe und tatkräftiger Unterstützung wir in diesem durch die Corona-Krise gekennzeichneten Jahr das Autokino Prüm realisieren konnten.

Letztes Wochenende hat das SWR-Fernsehen einen bemerkenswerten Beitrag rund um Prüm ausgestrahlt, mit einigen interessanten Beispielen von dem, was Prüm in vielfältiger Weise seinen Einwohnern und Gästen bietet.

Wer den Beitrag verpasst hat, kann dies hier nachholen.

Lassen Sie sich faszinieren von der Attraktivität und dem Charme von Prüm.

Dankeschön an Karin Kozak, die uns ein tolles Foto von Prüm "mit Schirm und Charme" zur Verfügung gestellt hat.

Herzliche Grüße aus der Tiergartenstraße,

Ihre Familie Stoffels und das Team des Eifel-Kino Prüm

Prüm, den 28. September 2020